On Air:

"Niederbayern" – die Talksendung: hier zum Nachhören

haas_nachhoeren.jpg

Dr. Tanja Haas-Lensing

Alles in der Fa­mi­lie

Auch wirtschaftliche Leuchttürme haben Kindheit. Dr. Tanja Haas-Lensing hat den Aufstieg des Familienunternehmens in einer Art betrieblichen Wohnzimmer erlebt, wie sie erzählte. Jetzt schaut Haas Fertigbau auf eine 50jährige Erfolgsgeschichte mit guten Perspektiven für die Zukunft. – Hier das gesamte Gespräch zum Nachhören.

edmund_langer_nachhoeren.jpg

Edmund Langer

Nach­wach­send gut  

Kurzfristig geht nichts. Diese Erkenntnis schmälert nicht die Zukunftsperspektiven, die in und für Straubing erforscht und erprobt werden. Edmund Langer, Geschäftsführer des CARMEN e.V., betonte die besondere Bedeutung der Nachwachsenden Rohstoffe und die Leistungen am TUM Campus.- Hier das komplette Gespräch zum Nachhören. 
 


 

img-20201118-wa0005.jpg

Reu­­mann`s Ge­­nuss­­werk

Der Mich kocht wie­der

Wir haben ihn vermisst. Spitzenkoch Michael Reumann, der Koch und Wirt von Reumann´s Genusswerk im Seethaler in Straubing, kocht jetzt wieder regelmäßig bei Radio AWN tolle Gerichte. Der Neustart der erfolgreichen Sendung erfolgt am Samstag, 6. August, wie gewohnt in der Stunde zwischen 10 und 11 Uhr. - Sponsorpartner für die Serie bis in den Januar ist Markus Stadler, der Spezialist für Metzgerei- und Gastronomie-Einrichtungen aus Bogen-Bärndorf.

image002.png
notwarhomepage3.jpg

Ak­ti­on des Bil­dungs­zen­trums St. Wolf­gang

Farbe be­ken­nen und hel­fen

Der Krieg in der Ukraine lässt auch das Bildungszentrum St. Wolfgang in Straubing nicht ruhen. Schülerinnen an der Einrichtung des Förderzentrums für geistige Entwicklung führen eine sehr sympathische Aktion durch, die nicht nur aufmerksam machen kann, sondern hilft Hilfe zu bringen.
Die Kinder und Jugendlichen haben Leinwände mit den Grundfarbe Blau und Gelb der ukrainischen Flagge und der Aufschrift „MAKE ART NOT WAR“ gestaltet.
Die kleinen Kunstwerke können als Dekoration zum Beispiel für Schaufenster, als Blickfang in Praxen und Kanzleien oder als Schmuck in den eigenen vier Wänden dienen. Eine Leinwand, die man am besten per Email oder WhatsApp im Bildungszentrum ordern kann, gibt es für eine Spende. Und der Reinerlös der Aktion geht zu 100 Prozent an die Caritas nach Lemberg in der Ukraine.
Bei Radio AWN hat auch Moderator Daniel Falkiewicz ein Werk in Empfang genommen. Die Leinwand schmückt jetzt einen Besprechungsraum.
 

bus_homepage.jpg

Zu­sätz­li­cher Radio AWN-Bus

Rol­len­der Bot­schaf­ter

Unsere Produkte bei Radio AWN sind zum Hören. Das Programm von Radio AWN durchdringt und begleitet die Region mit der schönsten Musik und wichtigen Informationen für Niederbayern. Deshalb haben wir einen weiteren ganz Großen ausgepackt. Der neugestaltete Bus unseres Firmenpartners Ebenbeck Reisen trägt jetzt auch im übertragenen Sinn das Gesicht des Senders im Linienverkehr durch die Stadt. Michèle Flor hat mit ihrem Team des Beschriftungscenters Füchsl von der Planung und Gestaltung bis zum Bekleben alles nach unseren Wünschen professionell umgesetzt. Der Bus dient als rollender Botschafter für Radio AWN. Die Wirkung wird allen Verkehrsteilnehmern, die dem Radio AWN-Bus begegnen, sicherlich ins Auge stechen. Wir setzen darauf, dass alle Fahrgäste stets sicher unterwegs sind. Drehen Sie sich ruhig mal um – und steigen Sie ein!

aktion_positiv_januar_2021_homepage_1.jpg

Ak­ti­on Po­si­tiv

Zu­erst das Gute sehen

Selten hat eine Gesellschaft so viel und so lange geklagt. Das Corona-Virus und seine verheerenden Auswirkungen für unser gesamtes Leben bescheren Sorgen und Ängste.
Bei Radio AWN berichten wir täglich über die Verhältnisse, deren soziale und wirtschaftliche Folgen. Über die Entwicklung der Infektionszahlen, über stotternde Impfungen und wir müssen letztlich feststellen, dass es eben keine Blaupause gibt, wie diese Pandemie schnell zu bewältigen wäre.
Wir alle tragen jedoch kleine und größere Schätze in uns, schöne Erlebnisse zum Beispiel. Wir erfahren Aufmerksamkeiten und unerwartete Hilfeleistungen von anderen, wir erleben Solidarität.
Bei Radio AWN haben wir uns erinnert, wie wir mit „Aktion Positiv“ über Monate viele Beispiele von Geschehnissen und Erfahrungen sammelten, die Hörer gemacht haben und uns berichteten.
Heute mehr als noch vor über 15 Jahren, als das Plakat für „Aktion Positiv“ entstand, sollten wir auch jetzt das Positive bewusst wahrnehmen. Niederbayern braucht kleine und große Mutmacher, Optimisten, die auch den s Silberstreif am Horizont schätzen und die andere inspirieren.
Machen auch Sie mit, rufen Sie an oder schreiben Sie uns. Täglich sendet Radio AWN im Rahmen „Aktion Positiv“ Beispiele, was unser Leben schöner, lebenswerter macht.