"Niederbayern" – die Talksendung: hier zum Nachhören

fred_dick_nachhoeren2.jpg

Fred Dick

Farbe für die Stadt

In die Wiege gelegt war Fred Dick das künstlerische Wirken im Elternhaus des Ministers und späteren Ehrenbürgers Alfred Dick offenbar nicht. Erst nach Jahren entdeckte er als Betreiber des Straubinger Musiklokals Raven Leidenschaft und Erfüllung. Aktuell versucht er seine farbigen Werke in Straubing zu platzieren. Über Werdegang und Vorhaben haben wir uns mit ihm unterhalten.– Hier das komplette Gespräch zum Nachhören.

romanski_nachhoeren2.jpg

Magdalena Radomski

Ge­sicht scan­nen

Mit ihren 23 Jahren ist Magalena Radomski eine junge Optikermeisterin in Straubing. Sie verdeutlicht, dass es im traditionellen Handwerk - in ihrem Fall der elterliche Betrieb - weiterhin beste Chancen und berufliche Erfüllung gibt. Über den Zugang und die Erfahrungen im bisherigen (Berufs-) Leben haben wir ausführlich mit ihr gesprochen. – Hier das komplette Gespräch zum Nachhören.

Aktuelles

Fred Dick

01. Mai 2021

Kunst in Bunt

Vermutlich steht in Straubing kaum jemand mehr für Eigensinn und ein künstlerisches Beharrungsvermögen wie Alfred Dick jun., von allen nur Fred genannt. Der Sohn des früheren Ministers und Straubinger Ehrenbürgers Alfred Dick sen. dreht nicht das sprichwörtlich große Rad, aber seine Angebote im Musiklokal Raven gehören längst unverrückbar zum besonderen kulturellen Angebot der Stadt. In der Corona-Krise präsentiert er jetzt der Öffentlichkeit verstärkt sein gestalterisches Werk, mit dem er versucht im wahrsten Sinne Farbe in den Alltag zu bringen. In der Sendung „Niederbayern“ wollen wir mit dem Straubinger am Sonntag ab 11 Uhr über seinen bewegten Lebensweg und seine Projekte plaudern. 

Magdalena Radomski

24. April 2021

Meis­te­rin mit 23

Das Loblied auf das Handwerk allgemein und speziell auf Inhaber geführte Geschäfte singt sich oft sehr unkonkret, leise sowieso. Gerade in einer Zeit, die in der öffentlichen Darstellung von einem regelrechten Akademisierungszwang dominiert wird, braucht es Beispiele für berufliche Zielstrebigkeit und Qualifikation, die sich manche schon in jungen Jahren erwerben. Nehmen wir Magdalene Radomski als Beispiel für viele andere, die in Handwerksberufen ihre Erfüllung finden. Mit 23 Jahren hat sie die Meisterprüfung als Optikerin abgelegt und arbeitet weiter im elterlichen Betrieb in Straubing. Über den Werdegang, über Frauen im Handwerk und die Zukunftsperspektiven wollen wir mit der jungen Meisterin in der Sendung „Niederbayern“ plaudern.
 

Tobias Schmid

16. April 2021

Test-Apo­the­ker

Wert und Wichtigkeit der Apotheker vor Ort waren in der jüngeren Vergangenheit selten so präsent und anerkannt wie es aktuell der Fall ist. Im Gesundheitssystem garantieren Apotheken für die Arzneimittelversorgung, deren Beschäftigte sorgen jedoch in zahlreichen lokalen Testzentren auch für die professionelle Umsetzung von Corona-Schnelltests. Das übliche Geschäft muss darüber hinaus weiterlaufen. Stellvertretend für viele seiner Berufskollegen wollen wir mit Tobias Schmid von der Bären Apotheke in Straubing am Sonntag um 11 Uhr in der Sendung „Niederbayern“ über die Aufgaben und Organisation von Apotheken allgemein, über Auswirkungen und Folgen der Corona-Pandemie plaudern.

Gerald Murrer

09. April 2021

An­de­ren die­nen

Der selbstgewählte Grundsatz ist klar: Anderen, Schwächeren und vom Schicksal geschlagenen Unterstützung zukommen lassen! „We serve“ lautet der Wahlspruch. Mitten in einer Pandemie ist aber auch eine Vereinigung wie der Lions Club Straubing in die Schranken gewiesen, zugleich in besonderem Maße gefordert. Denn Spenden zu erhalten und vor allem Gelder zu erwirtschaften, um helfen zu können, ist ein Problem. Der bayernweit bekannte Lions-Trödelmarkt fällt auch heuer wieder aus. Über Aufgaben und Projekte wollen wir mit dem amtierenden Präsidenten des Clubs, Gerald Murrer, am Sonntag ab 11 Uhr in der Sendung „Niederbayern“ plaudern.

Sascha Edenhofer

03. April 2021

Hei­mat im Spiel

Sein Name steht seit vielen Jahren als Garant für vielseitiges Schauspiel in Niederbayern, als nimmermüde und doch nie überdreht. Sascha Edenhofer ist im wahrsten Sinne in diese Rolle hineingewachsen, von den ersten Anfängen im Schulspiel bis zum gefragten Regisseur und Kulturmacher. Seine Leidenschaft hat er jedoch zum Beruf gemacht – oder machen wollen. Über Erfahrungen, über Reiz der regionalen Geschichte sowie über Bedeutung von öffentlicher Anerkennung und Erfolg wollen wir am Ostersonntag ab 11 Uhr mit ihm in der Sendung „Niederbayern“ plaudern. Auch über Lampenfieber.

Josef Erl

27. März 2021

Bräu in Tra­di­ti­on

Niederbayern ohne seine Kirchenbauten, ohne Maibaum, Feste und Wirtschaften (mit eigenem Biergarten) mag man sich nicht vorstellen. Berufe und Berufungen haben dabei Tradition. Josef Erl zum Beispiel, der sich familienintern als Josef II. bezeichnen darf, ist wie sein Vater Ludwig Braumeister und Geschäftsführer der Brauerei Erl in Geiselhöring. Denn überwiegend Ludwig und Josef hießen die Männer, die seit genau 150 Jahren im familieneigenen Betrieb brauen. Namen wie „Erlkönig“ prägen die Biere der Brauerei. Über Geschichte und Leben eines Braumeisters in der Corona-Pandemie wollen wir mit Josef Erl am Sonntag in der Sendung „Niederbayern“ plaudern.

Michael Gruber

18. März 2021

Mit Im­mo­bi­li­en

Mal ehrlich, haben wir gegenüber Bankkaufleuten, die wir leichtfertig auch pauschal als „Banker“ betiteln, nicht doch immer noch Vorurteile. Steif und überkorrekt werden sie sein, die Frauen im strengen Kostüm, die Männer mit Krawatte. Vielleicht liefert uns Michael Gruber, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Ostbayern andere Einblicke. Die Genossenschaftsbank mit Sitz in Regensburg betreut ein Gebiet von Landshut bis Hof, sie konzentriert sich ganz auf Privatkunden, die einen Immobilienbesitz finanzieren wollen. Mit dem Niederbayer wollen wir am Sonntag bei Radio AWN ab 11 Uhr plaudern.

Radio AWN tes­tet Be­schäf­tig­te

Diens­tags der Nase nach

coronatest_radio_awn.png

Covid 19 und seine Mutanten lösen sich nicht in Luft auf. Konsequente Vorsicht und Rücksichtnahme sind Bausteine, die jeder einzelne setzen muss, um gegen die Gefahren der grassierenden Corona-Pandemie bestehen zu können.
Und es geht noch mehr. Bei Radio AWN soll jetzt jeden Dienstag ein Schnelltest nach Möglichkeit die Bestätigung liefern, dass kein Mitarbeiter Infektionsträger ist. Die Tests werden von Apotheker Tobias Schmid, Inhaber der Bären Apotheke in Straubing, vorgenommen. Sollte ein Test positiv auffallen, obwohl bei einem Beschäftigten keinerlei Symptome zu erkennen sind, wäre genau das erreicht, was eine verstärkte Testung bringen soll, nämlich frühzeitig mögliche Infektionsketten zu durchbrechen.
Bleiben wir alle vorsichtig, geduldig und hoffentlich gesund!

Ge­winn­­spiel mit ex­pert Strau­bing

DAB+ Gerät im Os­ter­nest

gewinnerkarte_facebook.jpg

Die Karwoche steht bei Radio AWN in Vorfreude auf das Osterfest. Und wir wollen unseren Hörern ein Geschenk ins Osternest legen. Zehn tolle DAB+ Geräte von hama, einem der weltweit führenden Hersteller, im Wert von je rd. 100 Euro, stellt expert in Straubing zur Verfügung. Wir verlosen sie ab Montag, 29. März. Der Clou, auf der Stationstaste 1 ist für sie bereits Radio AWN programmiert.
Sie können ganz leicht mitmachen und gewinnen. Übermitteln Sie uns auf unserer Facebookseite einfach ein Bild oder auch ein kleines Video, wie es mit Ihrem Osterschmuck ausschaut. Die Gewinner werden von uns kontaktiert und kurz auf Sendung genommen.
Dann gilt, was viele schon jetzt nutzen, Sie können Radio AWN über DAB+ glasklar bereits in fast ganz Niederbayern auf NIEDERBAYERN 7D. Dass Gerät sucht die Sender selbst und zeigt Zusatzinformationen an. Diese terrestrische Verbreitung ermöglicht störungsfreien Empfang sowie erhöhte Klangqualität. Es gibt also viele gute Gründe, sich ein DAB+ Gerät zuzulegen. Und mit einem neuen Digitalradio-Gerät kann man natürlich auch UKW-Programme empfangen.

reumann_homepage_startseitejpg.jpg

Gria­­big. Boa­risch. Ku­­li­na­risch.

Auf­­ge­­kocht bei Radio AWN

Essen und Trinken hält Leib und Leben zusammen. Das gilt in den aktuellen Zeiten noch mehr. Bei Radio AWN lassen wir deshalb in den kommenden Wochen aufkochen. Michael Reumann, der Koch und Wirt von Reumann´s Genusswerk im Seethaler in Straubing präsentiert mit Moderator Daniel Falkiewicz tolle Gerichte, die man gut nachkochen kann. Das Motto: Griabig. Boarisch. Kulinarisch“.  Die meisten kennen den ausgezeichneten Koch unter dem Namen „Mich“ und als Fernsehkoch bei NIEDERBAYERN TV.

Der geborene Straubinger ist viel herumgekommen und hat jetzt den Betrieb übernommen, in dem er einst gelernt hat. Freuen wir uns auf Kochkunst und Kniffs des Profis – immer samstags zwischen 10 und 11 Uhr. Die Rezepte stellen wir nach jeder Sendung auf die Homepage von Radio AWN zum Herunterladen zur Verfügung.

Kochsendung mit Michael Reumann - hier zum Nachhören und zu den Rezepten

 

ein_herz_fuer_niederbayern_facebook.jpg

Ak­ti­on mit der Spar­da-Bank Ost­bay­ern

„Ein Herz für Nie­der­bay­ern“

Helfen ist auch zu Zeiten der Corona-Pandemie nicht schwerer als früher. Aber wohl noch wichtiger. Radio AWN lässt mit kräftiger Unterstützung der Sparda-Bank Ostbayern auch heuer wieder „Ein Herz für Niederbayern“ schlagen. 15 Mal je 1.000 EUR sind aus dem Gewinnsparverein der Sparda-Bank an Spenden zu vergeben. Als Pate, der eine gemeinnützige Einrichtung, eine Hilfs- oder Rettungsorganisation bzw. Vereine und Organisationen vorschlägt, die eine Spende erhalten soll, kann jeder Mann und jede Frau mitmachen. Damit können Sie Danke sagen – und ganz entscheidend helfen, damit andere weiterhin helfen können.  mehr dazu

aktion_positiv_januar_2021_homepage_1.jpg

Ak­ti­on Po­si­tiv

Zu­erst das Gute sehen

Selten hat eine Gesellschaft so viel und so lange geklagt. Das Corona-Virus und seine verheerenden Auswirkungen für unser gesamtes Leben bescheren Sorgen und Ängste.
Bei Radio AWN berichten wir täglich über die Verhältnisse, deren soziale und wirtschaftliche Folgen. Über die Entwicklung der Infektionszahlen, über stotternde Impfungen und wir müssen letztlich feststellen, dass es eben keine Blaupause gibt, wie diese Pandemie schnell zu bewältigen wäre.
Wir alle tragen jedoch kleine und größere Schätze in uns, schöne Erlebnisse zum Beispiel. Wir erfahren Aufmerksamkeiten und unerwartete Hilfeleistungen von anderen, wir erleben Solidarität.
Bei Radio AWN haben wir uns erinnert, wie wir mit „Aktion Positiv“ über Monate viele Beispiele von Geschehnissen und Erfahrungen sammelten, die Hörer gemacht haben und uns berichteten.
Heute mehr als noch vor über 15 Jahren, als das Plakat für „Aktion Positiv“ entstand, sollten wir auch jetzt das Positive bewusst wahrnehmen. Niederbayern braucht kleine und große Mutmacher, Optimisten, die auch den s Silberstreif am Horizont schätzen und die andere inspirieren.
Machen auch Sie mit, rufen Sie an oder schreiben Sie uns. Täglich sendet Radio AWN im Rahmen „Aktion Positiv“ Beispiele, was unser Leben schöner, lebenswerter macht.