Kul­tus­mi­nis­ter im Sen­der

Pia­zo­lo ver­steht Sibler und Radio

Leger. Umgänglich. Kenntnisreich. Michael Piazolo zeigt sich bei Radio AWN offen für das Gespräch. Dabei hat der 59jährige - zuständig für Schulen und Bildung - nicht den einfachsten Job in der neuen bayerischen Staatsregierung. Vor Beginn der Versammlung des Philologenverbandes in Deggendorf machte er Station bei Radio AWN. Das Metier kennt Piazolo aus seiner mehrjährigen Arbeit im Medienrat. Und dass er Bernd Sibler, den CSU-Abgeordneten aus Plattling, vom Ministerposten verdrängt hat, verliert sich bald.

 
Die beiden kennen sich seit Jahren. „Ich habe mich gefreut, dass er zum Wissenschaftsminister berufen wurde“, so Piazolo über seinen Vorgänger im Amt. Jetzt arbeiten sie im gleichen Haus, denn Kultus- und Wissenschaftsministerium sind in einem Gebäude untergebracht. Es gibt viel zu tun. „50.000 neue digitale Klassenzimmer“ hat sich die neue Regierung aus CSU und FW in den Koalitionsvertrag geschrieben, sagte Piazolo im Interview.
 
In diesem Papier steht aber auch, dass es deutlich weniger Polder im Oberlauf an der Donau geben sollte .  . . – Unsere Meinung: Die Bayerische Staatsregierung muss lernfähig bleiben!