„Die Strau­bin­ge­rin“ ziem­lich in Blau

Im­pres­sio­nen einer Dirndl-Ver­nis­sa­ge

Das macht Straubing aus: Volksfest. Stadtturm. Stadtplatzrunde. Identität und Tradition. Und deshalb hat in der Region Trachtenmode grundsätzlich mehr Aufmerksamkeit und Zuspruch. Wir kennen die jährliche Verzweiflung vieler Frauen vor dem gefüllten Kleiderschrank – nichts anzuziehen, überhaupt nichts für das anstehende Fest!! Abhilfe ist möglich. Für Frauen gibt es ab sofort ein Model mit ganz besonderem Heimatbezug. Der Name: Die Straubingerin! Das Fachgeschäft „Trachten Lisa“ hat jetzt aus Anlass der Feier zu seinem 40-jährigen Bestehen dieses Dirndl präsentiert.

Wir geben zu, manche Radio AWN-Mitarbeiterinnen konnten nicht widerstehen. Sie tauchten bei der Dirndl-Vernissage im Hubertus-Saal des Sommerkellers mit ein in die Vorfreuden auf anstehende Feiern. Kurzum auf alle Gelegenheiten, bei denen Mädels nicht nur dabei sein, sondern sich auch zeigen wollen.

Die Kreation des Dirndls, so Heide Ingerl und Tochter Alexandra Göldner, ist angelehnt an Elemente der Gäubodentracht. Wir sehen viel dunkles Blau und urteilen spontan: Schick und dennoch dezent. Eine Verbindung von Tradition und Zeitgeist, so beschreiben die Trachtenspezialistinnen das modische Werk.

„Die Straubingerin“ hat nun mit noch mehr Alternativen. „Der Straubinger“ muss vermutlich etwas warten. Aber bei Mode für Frau und Mann beruht auch diese Erkenntnis auf einer langen Tradition.