Wal­ter Keil­bart bei Radio AWN

Eine deut­li­che Stim­me aus und für Nie­der­bay­ern

Der  Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern geht, der Vorsitzende des Medienrates der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) bleibt. So vereinfacht ließe sich das erfolgreiche Wirken von Walter Keilbart umschreiben. Der Jurist, der Kraft Geburt und Herkunft nicht mit einer altbayerischen Zunge gesegnet wurde, aber längst in Niederbayern heimisch geworden ist, erzählt am Samstag bei Radio AWN über Aufgaben und Aussichten seiner beiden Tätigkeitsfelder.

Walter Keilbarts Leistungen und Prägung bei der Industrie- und Handelskammer Niederbayern bleiben, seine Zeit in der Verantwortung geht zum Jahreswechsel zu Ende. Er wird am 8. Dezember feierlich von „seiner“ IHK in Passau in den Ruhestand verabschiedet. Was bleibt? Was wird? – Seine Stimme hat und behält aus und für Niederbayern Gewicht. Darüber plaudert er im Gespräch mit Moderator Andi Rauh.

Noch mehr Zeit wird der baldige Pensionist Walter Keilbart im Ehrenamt im Medienrat der BLM einbringen können, vermutlich auch müssen. In und für die Landeszentrale, die den privaten Rundfunk in Bayern organisiert und kontrolliert, stehen Veränderungen und ständig neue Herausforderungen an. Als Vorsitzender des Medienrates hat Keilbart entscheidenden Einfluss, den der private Hörfunk auch weiterhin braucht.