Apo­the­ker „ver­zich­ten“ wie­der

Ak­ti­on "Hel­fen statt Ge­schen­ke"

Mit nix Gutes tun. Sprachlich ist dieser Satz zweifelhaft, aber das Vorhaben gelingt famos. Denn in neun Straubinger Apotheken wird es in diesen Wochen kein klassisches Weihnachtsgeschenk für die Kunden geben. Es heißt vielmehr „Helfen statt Geschenke“. 500 EUR gibt jede Apotheke. Und da Radio AWN diese Aktion, bei der es im wahrsten Sinne nichts gibt, auch heuer wieder unterstützt, bleiben am Ende 5.000 EUR als gemeinsame Spende. Das Geld geht diesmal an die Armenküche des Ursulinen Klosters mit Schwester Brigitte.
 
Im Interview belegte Gerhard Federl von der Park-Apotheke, dass der Kreis um „Helfen statt Geschenke“ über die Jahre gewachsen ist. Menschen, die Probleme haben und bedürftig sind, soll geholfen werden. Die Straubinger Armenküche braucht neben Lebensmittelspenden auch immer wieder Hilfe, zum Beispiel neue Küchengeräte.
 
In den teilnehmenden Apotheken sind zusätzlich noch Spendenhäusl aufgestellt, in denen Kunden selbst einen Spendenbeitrag für die Aktion leisten können. Folgende Apotheken beteiligen sich heuer: Einhorn und Löwenapotheke, Theresienapotheke und Apotheke im Theresientor, Apotheke im Westpark, Park Apotheke, Bärenapotheke, Punktapotheke sowie Easyapotheke Straubing.

7cdb8da1-1346-4f8f-855a-f5bf9e8525a4.jpg