Die Talksen­dung „Nie­der­bay­ern", sonn­tags um 11 Uhr, pau­siert. Denn keine Stu­dio­gäs­te, keine Sen­dung.

danke.png

Die schöns­te Musik für Nie­der­bay­ern

Mit Mut ge­mein­sam durch schwe­re Zeit

In der Corona-Krise brauchen wir Verständnis für andere und Geduld mit uns selbst. Zuspruch hilft uns allen, und natürlich auch liebevolle Aufmerksamkeit. Bei Radio AWN klebt jetzt an der Eingangstür zum Sender ein Bild, das uns Mut und Zuversicht gibt. Es bedarf keiner zusätzlichen Erklärungen.
Danke dem/der unbekannte/n Künstler/in!
Es ist klar, die Region Straubing und Radio AWN gehen gemeinsam durch diese schwere Zeit. Wir versorgen Sie mit aktuellen Infos aus der Region. Jeden Tag mit Mut und Vertrauen. Und natürlich weiterhin mit der schönsten Musik für Niederbayern. Wir alle lieben unsere Heimat. Darum halten wir zusammen.
Bleiben Sie weiterhin daheim! Schalten Sie ein und bleiben Sie gesund!
Wir von Radio AWN sind für Sie da.

aufmacher_wanninger2.jpg

Radio AWN immer Ihr guter Beglei­ter

Zu­hau­se blei­ben - Durch­hal­ten - Zu­sam­men­ste­hen

Alles erscheint unwirklich. Bilder, Erlebnisse und Erfahrungen verdeutlichen einen Alltag, den wir bisher nicht kannten. Unser Leben hat sich schlagartig aus dem Vertrauten katapultiert, gedrückt von Sorgen und Ängsten. Stets mit der Frage: Wie soll das denn weitergehen?!
Radio AWN bleibt in diesen Tagen weiterhin ihr verlässlicher Begleiter, der schnelle Informant und der gute Unterhalter über das wichtigste Geschehen in der Region Straubing. Es gilt längst die unmissverständliche Botschaft: Bleiben Sie zuhause, soweit nicht wirklich zwingende Maßnahmen anstehen. Wir müssen jetzt durchhalten, dem Corona-Virus die Möglichkeiten der Übertragung minimieren.
Über Radio AWN dürfen wir über vielfältige Aktivitäten berichten, bei denen sich Menschen für andere engagieren. Einrichtungen, Institutionen, Behörden und Organisationen halten uns auf dem Laufenden über Entwicklungen und Umsetzungen.

Unsere Reporter, die jetzt nicht mehr unterwegs sind, haben noch Bilder in Straubing eingefangen, die wir hoffentlich nach einer angemessenen Zeit nicht mehr sehen wollen.

Es liegt an uns allen!

aiwangerkuehnert_homepage_start.jpg

Zu Gast bei Radio AWN

Grüß Gott für Po­li­ti­ker

Sie kommen regelmäßig. Politiker aller Farben und jeglicher Bedeutung stellen sich bei Radio AWN den Fragen im Sendestudio. Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler und Niederbayer durch und durch, erklärte jüngst die Erwartungen und Perspektiven der Bioökonomie, für die Straubing eine „Hochburg“ werden soll. Das heißt sehr verkürzt: Nachwachsende Rohstoffe, statt Öl und Plastik.
Im Zuge der Wahlkampfhilfe kehrte auch der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert mit örtlichen Wahlkämpfern im Sender ein. Im Interview berichtete der noch 30-jährige stellvertretene SPD-Bundesvorsitzende über seine Begeisterung für den Fußball. Er hat eine Dauerkarte bei Arminia Bielefeld. Das ist der Unterschied: Im Sport ist der Aufstieg wahrscheinlich, in der Politik sehr schwer.

spardahomepage_1.jpg

Hel­fen mit Ak­ti­on Radio AWN / Spar­da-Bank Ost­bay­ern

Ein Herz für Nie­der­bay­ern schlägt wie­der

Es stimmt schon, jeder von uns kann helfen und Gutes tun. Zeigen Sie „Ein Herz für Niederbayern“. Die große Spendenaktion von Radio AWN und der Sparda-Bank Ostbayern macht es möglich. Sie bestimmen, dass eine gemeinnützige Einrichtung oder ein Verein Ihrer Wahl davon profitiert - egal ob Hilfs- oder Rettungsorganisation, Freiwillige Feuerwehr oder Kindergarten. Schicken Sie eine Text- oder eine Sprachnachricht über Facebook, rufen Sie einfach bei Radio AWN an und berichten kurz, warum Sie Pate oder Patin werden wollen.
Bei etwas Glück können Sie 1.000 Euro für die Einrichtung Ihrer Wahl gewinnen!
Der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Ostbayern, Michael Gruber, bekräftigte im Interview mit Radio AWN die Unterstützung der Aktion, die insgesamt 15.000 EUR aus Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank ausschütten wird. Ab 2. März schlägt dann „Ein Herz für Niederbayern“ wieder besonders kräftig.

Aktuelles

Tobias Welck

07. März 2020

Ob­mann der Schieds­rich­ter

Eigentlich geht ohne sie nichts. Ein reguläres Fußballspiel braucht einen Schiedsrichter, am besten auch noch zwei Schiedsrichter-Assistenten. Diese Aufgabe gestaltet sich jedoch zunehmend schwieriger. Denn Missachtung und Anfeindungen bedrängen immer häufiger, immer intensiver die „Pfeifenmänner“ und „Pfeifenfrauen“ auf und um das Spielfeld. Wenn in allen Spielklassen nach der Winterpause der Ball wieder rollt, stehen auch in den unteren Klassen die Schiedsrichter im Mittelpunkt. Über die Lage und die Perspektiven berichtet Tobias Welck, Obmann der Schiedsrichtergruppe Straubing, am Sonntag um 11 Uhr bei Radio AWN in der Sendung „Niederbayern“.

Reinhard Maschauer

23. Februar 2020

Hel­fen mit Hund

Es ist wahrlich kein Vorzeigeleben, das der geborene Straubinger Reinhard Maschauer vorlegen kann. In seinen jungen Jahren lotete er Gefahren und Gefährlichkeit aus. Als Junkie stand Maschauer, der heute in der Gemeinde Straßkirchen lebt, kurz vor dem Abgleiten. Er hatte großes Glück, wie er rückblickend immer wieder betont. Heute versucht er anderen Menschen zu helfen. Mit seinem Labrador-Hund Apollo geht er unter anderem in Altenheime, sogar in Palliativstationen. – Über Fall und Umkehr sprechen wir mit ihm in der Sendung „Niederbayern! am Sonntag um 11 Uhr.

Für Stadt und Landkreis

08. Februar 2020

Kos­ten­los Krap­fen

Abnehmen hin, Diät her. Bei Faschingskrapfen schmeißen wir diese Vorsätze kurzzeitig über Bord. Es gilt auch heuer wieder „Fasching ohne Krapfen – das ist wie Radio ohne AWN!“ Wer am 20. Februar, dem Unsinnigen Donnerstag, zwischen 10 und 12 Uhr zu Radio AWN kommt - mit einem roten Faschings-Accessoires, egal ob rote Mütze, Perücke oder Clownsnase - erhält einen Karton mit Krapfen geschenkt. Und wer im Landkreis arbeitet, deshalb nicht vorbeikommen kann, zu dem kommen wir. Melden Sie sich auf Facebook. Eine gute Begründung – und der kostenfreie Radio AWN–Krapfen-Bomber kommt auch bei ihrer Firma vorbei! Die Krapfen reichen für den kleinen Hunger, der Gäubodenbäcker Hahn beliefert uns mit 1.501 Stück. 

weiterlesen

Toni Kiebler

07. Februar 2020

„S­port ist mein Leben“

Mit vielen späteren Aufgaben unseres Lebens wachsen wir schon auf, wir werden gleichsam hineingeboren. Für Toni Kiebler gilt diese Erkenntnis ganz bestimmt. Die sportlichen Eltern prägten ihn. Seit Jahren gibt er als Vorsitzender des TV Dingolfing mit seinem Engagement Freude und Begeisterung an die 1.700 Mitglieder zurück. Es stimmt schon, Sport ist sein Leben. In einer Sportstadt wie Dingolfing gibt es viele Angebote, und viel zu tun. Kieblers Bruder Stefan ist Vorsitzender beim noch viel größeren Ski-Club Dingolfing. Wie ist das mit dem Ehrenamt im Sport, wie mit der Bindung zu einem Verein? Darüber plaudern wir am Sonntag in der Sendung „Niederbayern“ ab 11 Uhr.

Minister Gerd Müller

01. Februar 2020

Bes­ser nach­hal­tig

Im Bundeskabinett „müllert“ es verlässlich. Der bayrisch-schwäbische Minister, offiziell im Ressort „für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung,“ macht unter den CSU-Ministern in Berlin den besten Eindruck. Insofern darf die Plattitüde mit dem unerreichten Torschützen Gerd Müller im Fußball ausnahmsweise erlaubt sein. Beim (Wahlkampf-) Besuch in Straubing stand der Politiker auch Radio AWN-Reporter Daniel Falkiewicz Rede und Antwort. Kompliment: „Niederbayern ist allein schon von der Landschaft her nachhaltig.“ Aufforderung: „Kommunen sollen sich eine Entwicklungspartnerschaft suchen!“ Und die zum Nachdenken: Wenn im Supermarkt ein Kilo Bananen 79 Cent kosten, ist das nicht fair und wahrscheinlich erfordert dies bei der Produktion auch Kinderarbeit.

Edmund Speiseder

01. Februar 2020

Der Na­mens­tag

Als Lehrer und später als Direktor kennen ihn Schüler und Eltern in der Region gleichermaßen. An den Gymnasien in Bogen und über Jahre hinweg bei den Ursulinen in Straubing wurde Edmund Speiseder bekannt. Eine Passion des mittlerweile pensionierten Schulmannes aus Wiesenfelden ist der Namenstagkalender. Die meisten (Katholiken) feiern ihren Geburtstag, ihren Namenstag nicht (mehr). Speiseder kennt nicht alle, aber ganz viele und die damit verbundenen Ereignisse. Über Wert und Wertschätzung des Namenstages plaudert er bei Radio AWN am Sonntag um 11 Uhr in der Sendung „Niederbayern“.

Sepp Obermeier

25. Januar 2020

Kämp­fer für Dia­lekt

Er hat Gewicht in der Öffentlichkeit. Sepp Obermeier aus Konzell im Norden des Landkreises Straubing-Bogen, ist kein Sprachwissenschaftler. Aber als Vorsitzender des Bund Bairische Sprache e.V. macht er den unerschrockenen Kämpfer für den Dialekt schlechthin. Seine Grundbotschaft, die sich jedes Jahr in der Verleihung der „Sprachwurzel“ manifestiert: Mundart ist nicht nur Kulturgut, sie hindert Kinder nicht, sie beflügelt sogar zu besseren Leistungen beim Erlernen von Fremdsprachen. In der Sendung „Niederbayern“ zeigt der Sepp, der natürlich im Pass ein „Josef“ ist, am Sonntag um 11 Uhr Argumente für sein Engagement auf.

Be­geis­te­rung für Radio AWN-Ak­ti­on

Krap­fen-Fest für Schlecker­mäu­ler

Sie sind alle weg: von den 1.501 Krapfen klebt allenfalls auf den Böden und Tischen noch etwas Puderzucker in den Räumen des Senders. Wir haben sie für Schleckermäuler und Liebhaber bei Radio AWN am Unsinnigen Donnerstag an Besucher ausgegeben oder zu Unternehmen im Sendegebiet gebracht. Jeder hatte seine Freude. Selbst eine Katze reihte sich (mit Frauchen) in die Schar der Gäste. Wir sind sicher, allen hat es geschmeckt. Uns bleibt der Dank für die netten Begegnungen, die häufig mit unerwarteter Anerkennung verbunden war. Danke sagen wir auch unserem Partner, dem Gäubodenbäcker Hahn. Und wenn der Fasching 2021 ins Haus steht, sollte es bei Radio AWN wieder eine große Krapfen-Aktion geben! – Bilder, die im Rahmen der Aktion gemacht wurden, können Sie hier anschauen.

neu3.jpg
gruppenbildtest2.jpg

Roter Tep­pich zum Start

Fas­zi­na­ti­on Eis­zau­ber

Der sichtbare Winter ist am Straubinger Stadtplatz definitiv eingezogen. Genau sind es 360 Quadratmeter. Denn mit der offiziellen Eröffnung des 12. Eiszaubers gilt auf der Eisfläche „Rutschgefahr“ als reines Vergnügen. Bis zum 1. März haben Schlittschuhläufer, Eisstockschützen und alle, die sehen und gesehen werden wollen, einen Anziehungspunkt. Für Naschkatzen gibt es vielfältige Leckereien. Sponsoren und Partner, zu denen auch Radio AWN zählt, zeigten sich bei der Eröffnungsveranstaltung auf rotem Teppich vor der Kamera. Wir wünschen den Veranstaltern, Ali Bräu, Sohn Ferdinand und Ehefrau Gaby, das letztlich passende Wetter und gutes Gelingen!!

Videos