Die Ge­sprächs­sen­dung „Nie­der­bay­ern", immer sonn­tags um 11 Uhr.

sepp_obermeier_nachhoeren_1.jpg

Mut zur Mund­art

Befürworter des Dialekts brauchen gute Argumente, um mit Mut zur Mundart durchzudringen. Sepp Obermeier, Vorsitzender des Fördervereins „Bund Bairische Sprache“ hat sie in der Sendung „Niederbayern“ zur Hand.  Der Schöpfer der Bairischen Sprachwurzel aus Konzell kämpft seit Jahren in Kindergärten und Schulen für den Dialekt und gegen (Vor-) Urteile. – Das komplette Gespräch hier zum Nachhören.

dorotheawolfnachhoeren_1.jpg

The Lady in red

Auch mit fast 95 Jahren bleibt sie keine Antwort schuldig. Dorothea Wolf liebt die Farbe Rot, sie heißt in Bogen „The Lady in red.“ Generationen saßen bei der zierlichen Lehrerin im Klassenzimmer. Seit einem halben Jahrhundert ist sie Berichterstatterin für die Heimatzeitung. Über Ihr bewegtes Leben erzählte sie in der Sendung „Niederbayern“ am Sonntag um 11 Uhr bei Radio AWN. – Das komplette Gespräch hier zum Nachhören.

Aktuelles

Sepp Obermeier

25. Januar 2020

Kämp­fer für den Dia­lekt

Er hat Gewicht in der Öffentlichkeit. Sepp Obermeier aus Konzell im Norden des Landkreises Straubing-Bogen, ist kein Sprachwissenschaftler. Aber als Vorsitzender des Bund Bairische Sprache e.V. macht er den unerschrockenen Kämpfer für den Dialekt schlechthin. Seine Grundbotschaft, die sich jedes Jahr in der Verleihung der „Sprachwurzel“ manifestiert: Mundart ist nicht nur Kulturgut, sie hindert Kinder nicht, sie beflügelt sogar zu besseren Leistungen beim Erlernen von Fremdsprachen. In der Sendung „Niederbayern“ zeigt der Sepp, der natürlich im Pass ein „Josef“ ist, am Sonntag um 11 Uhr Argumente für sein Engagement auf.

Dorothea Wolf

18. Januar 2020

Nim­mer­mü­de mit fast 95

Sie kennt Bogen. Und Bogen kennt sie. Dorothea Wolf hat als engagierte Lehrerin in der Stadt Spuren hinterlassen und Persönlichkeiten geprägt. Darüber hinaus arbeitet sie seit einem halben Jahrhundert als unermüdliche Berichterstatterin in Wort und Bild für die Bogener Zeitung. Die zierliche Frau, die heuer ihren 95. Geburtstag feiern kann, erscheint nimmermüde. Sie vertritt mutig und selbstbewusst ihre Meinung, wenn es notwendig ist, auch gegenüber dem Bischof. Über Ihr bewegtes Leben, ihre Erfahrungen und Kämpfe plaudert sie in der Sendung „Niederbayern“ am Sonntag um 11 Uhr bei Radio AWN.

Erwin Huber

11. Januar 2020

Lei­den­schaft Po­li­tik

Der eher schmächtige Mann galt über viele Jahre als kraftstrotzender Repräsentant der CSU. Erwin Huber wird heuer 74, alle politischen Ämter hat er abgelegt. Schluss mit Politik total. Jetzt studiert er mit Leidenschaft Philosophie, beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Gott und Mensch. Er strukturiert weiterhin sein Leben, genießt seine Enkelkinder. Mit Stolz schaut er auf seine Heimat - das frühere Armenhaus Bayerns, dem er mit dem wirtschaftlichen Aufschwung den Titel „Aufsteigerregion“ verpasste. Darüber spricht Huber in der Sendung „Niederbayern“ am Sonntag um 11 Uhr.

100.000 Lose verkauft

30. Dezember 2019

Re­kord hilft hel­fen

Immer mehr und größer ist nicht das eigentliche Ziel. Der Straubinger Adventskalender hat eine tiefgehende Verankerung in der Bevölkerung und in der Geschäftswelt. Er ermöglicht denen zu helfen, die dringend Hilfe brauchen. Mit dieser Erkenntnis erreichte der Kalender mit Organisator Josef Stelzl heuer einen neuen Rekord. Die Teilnehmer kauften über 100.000 Lose. Bei der Endauslosung blieb der Hauptgewinn, ein Mazda CX-30 aus dem Autohaus Schindlbeck, in Straubing. Helga Hempel gewann das fesche neue Fahrzeug. Der Erlös des Adventskalenders geht wieder die Aktion „Freude durch Helfen“ der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung.

Hans-Jürgen Buchner

21. Dezember 2019

Musik im Kopf

Man könne meinen, über Hans-Jürgen Buchner wüsste man schon wirklich alles. Was steckt denn in dem Mann, der in der Schule die Kurve nicht recht bekam, dann als Handwerker große Erfolge erzielte und letztlich mit seiner unvergleichlichen Art zu komponieren und zu spielen Musik zu seinem Lebensinhalt machte? Ein niederbayerischer Sturkopf, der es ausschließlich so machen will, wie er es will! Der Mann, der im Ort und für die Gruppe Haindling steht, lebt Niederbayern pur. In diesen Tagen wird Buchner 75 Jahre alt. Im Kopf klingen jeden Tag Musik und neue Lieder. Darüber erzählt er in der Sendung „Niederbayern“ am Sonntag um 11 Uhr.

Barbara Unger

14. Dezember 2019

Taff unter Män­nern

Das gewinnende Lächeln hilft, darf aber nicht die alleinige Lösung sein. Denn Frauen brauchen in der von Männern dominierten Kommunalpolitik großes Durchsetzungsvermögen und müssen mehr leisten als ihre männlichen Mitstreiter. Auch im 21. Jahrhundert. Barbara Unger, Bürgermeisterin in Feldkirchen und stellvertretende Landrätin in Straubing-Bogen, hat es geschafft. Im Sendegebiet von Radio AWN sind Frauen in der Politik gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil noch deutlich unterrepräsentiert. Darüber spricht sie in der Sendung „Niederbayern“ am Sonntag um 11 Uhr.

24 Mal Gutes tun für sich und an­de­re

18. November 2019

Ad­­­vent­s­­­ka­len­­­der

Der Lichterglanz des Straubinger Christkindlmarktes geht ins Herz. Denn mit dem Adventskalender, der bis Weihnachten ermöglicht Gutes zu tun und zugleich dem eigenen Glück eine Chance zu geben, nimmt gewaltig Fahrt auf. Heuer sind Gesamtpreise im Wert von rd. 55.000 EUR zu gewinnen. Hauptpreis ist ein Mazda CX-30 vom Autohaus Schindlbeck Straubing. Der Reinerlös des Adventskalenders geht wieder an die Aktion „Freude durch Helfen“ der Mediengruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung. Deshalb kauft auch Radio AWN für seine Mitarbeiter jedes Jahr Lose. Man kann für 24 Tage Gutes tun, bei Glück für sich selbst, in jedem Fall aber für andere, die Hilfe brauchen.

Videos

Film: Die Hochzeit / Interview: Til Schweiger